LEBEN IST BEWEGUNG


 

Osteopathie ist eine vielseitige und effektive manuelle Behandlungsmöglichkeit von Schmerzen, Erkrankungen unseres Bewegungsapparates, der Organe und des Nervensystems.

Sie unterteilt sich in drei Großbereiche:

 

Parietale Osteopathie:

 

Die Behandlung des Bewegungsapparates

 

Viszerale Osteopathie:

 

Die Behandlung der Organe

 

Cranio — Sacrale Osteopathie:

 

Die Behandlung von Schädel — Kreuzbein, dem Nervensystem

 

 

Der Körper funktioniert als Einheit

 

Unser Organismus ist durch das Fasziale System, welches Muskeln und Organe umgibt, mit dem Bewegungsapparat und den Häuten, welche Gehirn und Nervensystem umschließen, in Korrespondenz miteinander verbunden.

Erst der Austausch über diese Schnittstellen, im Dienste des gesamten Organismus, gewährleistet eine ausreichender Versorgung mit Nährstoffen, den Abtransport von Schadstoffen und den Austausch von Botenstoffen.

Ist diese Kommunikation unterbrochen, so kommt es über kurz oder lang zur Schädigung der betroffenen Areale.

 

Suche nach Bewegungsverlust

 

Der Therapeut sucht nach Bewegungsverlust und

mobilisiert sanft das blockierte Gelenk bzw. Gewebe.

 

Die Struktur bestimmt die Funktion — die Funktion kreiert die Struktur

 

Dadurch können die eingeschränkten Strukturen ihre ursprünglichen Aufgaben wieder aufnehmen und der Körper kann sich selbst regenerieren.

 

Die Osteopathie kann angewendet werden bei z.B.:

 

Bandscheibenprobleme, Ischias, Nackenprobleme, Kopfschmerzen, Schulterschmerzen, Tennisarm, Magenbeschwerden, Verdauungsbeschwerden, Verstopfung, Schwäche, Schwindel, Migräne, Durchblutungsstörungen,

Burn Out, Nervöse Zustände, Lernschwierigkeiten.